Folgende praxisbegleitenden Fort- und Weiterbildungsangebote für qualifizierte Tagespflegepersonen bieten wir 2018 und 2019 an:

 

Themenabend: Die Entwicklung kindlicher Emotionen 2 - wenn Kinder die Wut packt, einfühlsamer Umgang mit Wut, Aggression & Sturheit (3 UE)

Der kleine Wutwichtel ist am Werk! Was tun? Aggressionen bei Kleinkindern Schreien, Kreischen, Kratzen oder Beißen. Jeder hat schon kindliche Wutausbrüche erlebt - mehr oder weniger hilflos. Was tun? Es gibt verschiedene Entwicklungsphasen, in denen Kinder mit extremen Gefühlen reagieren. Sie gehören zu einer normalen Entwicklung im Leben dazu. Wie darauf reagiert wird, ist ausschlaggebend für das Verhalten von Kindern. In diesem Themenabend wird kommuniziert, wie man geschickt mit solchem Verhalten bei Kleinkindern umgehen kann.

Was ist genau das Wutgefühl und wie bauen sich die Gefühle auf?

Was verstehen wir unter kindlichen Aggressionen? Was geht im Kopf eines wütenden Kindes vor? Warum sind Aggressionen wichtig? Wie kann ich angemessen darauf reagieren? Wenn Kinder die Wut packt und wie Tagespflegepersonen Wut in Kraft umwandeln können.

Termin: 07.12.2018 – Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Die Workshops werden mit Assistenz einer zweiten Person angeboten.

Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Generationsbrücke gGmbH, Spitzwegstr. 2, 69126 Heidelberg statt.

 

Richtlinien für die praxisbegleitende Weiterbildung 2018

Die Teilnehmer melden sich verbindlich vor dem jeweiligen Termin der Veranstaltung, die sie besuchen möchten, telefonisch unter 06221-337888 oder schriftlich per Email unter info@generationsbruecke.de an.

Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit den Referenten früher verlassen werden.

Die Bescheinigung der Teilnahme an der praxisbegleitenden Weiterbildung wird am Ende der Veranstaltung dokumentiert.

 

1 UE = Unterrichtseinheit = 45 Minuten

 

Modul VII: Themenabende: 7 (3UE) Modul VIII: Workshops: 5 (10 UE), 1 (5UE)

 

Themenabend: Kleinkinder entdecken und erforschen ihren Körper, 3 UE

In den ersten Lebensjahren eines Kindes ist die Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper eine wichtige und zentrale Entwicklungsaufgabe. Mit seiner Geburt tritt es in einen aktiven und regen Austausch mit seiner Umwelt ein und entdeckt spielerisch sich selbst und seine Umwelt mit allen Sinnen.

 

Die Wahrnehmung des eigenen Aussehens und die Erfahrungen mit den Bewegungsmöglichkeiten einzelner Körperteile ist die Grundlage für die Entwicklung eines Selbstkonzepts und somit der Ausgangspunkt für ein positives Selbstwertgefühl und für eine erfolgreiche Persönlichkeitsentwicklung. Der Themenabend unterstützt Tagespflegepersonen bei ihrer täglichen Arbeit, Kleinkindern persönlichkeitsfördernde Impulse anzubieten.

 Referentin Dipl. Psychologin Daniela Peine

Termin: 2019 – 18. Januar, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Themenabend: Neurodermitis, Unverträglichkeiten und Allergien –

Wie gehen Tagespflegepersonen mit diesen „besonderen“ Kindern in der Tagespflege um, 3 UE

Immer mehr Kinder leben heutzutage mit Neurodermitis, Unverträglichkeiten und Allergien. Was bedeutet das für das betroffene Kind, seine Eltern und die Fremdbetreuung bei der TP? Welche Herausforderungen gibt es bei der Betreuung in der Tagespflege und wie gehen die Beteiligten damit um? Wie gestaltet sich in solchen Fällen die Zusammenarbeit mit den Eltern? Diese Fragen werden an diesem Themenabend näher beleuchtet.

Referentin Frau Sibylle Vogt, M. A. Pädagogin

Termin: 2019 – 15. Februar, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

 Workshop: Prävention u. Umgang mit Kindeswohlgefährdung in der Tagespflege, 10 UE

Umgang mit der Thematik und Erklärung der Begrifflichkeiten des Schutzauftrags mit seinem Inhalt. Und wie kann die Tagespflegeperson die Kinder, die sie betreut, gezielt stärken und unterstützen, um Missbrauch zu verhindern? Wie gehen Tagespflegepersonen mit der eigenen Unsicherheit um?

Referent Herr Volker Schuld Dipl. Psych.

Termin: 2019 – 16. März, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

 

Themenab.: Die Aufsichtspflicht – Haftet eine Tagespflegeperson für sämtliche Schäden? 3 UE

Wenn die Tagespflegeperson die Toilette besucht, mit dem Essen, einem Tagespflegekind oder etwas anderem beschäftigt ist, ….. Wie ist das dann mit der Haftung bei Schäden und/oder Verletzungen eines Tagespflegekindes? Wann ist es Aufsichtspflichtverletzung? Welche konkreten Voraussetzungen müssen für eine Haftung erfüllt sein und welche Konsequenzen erwarten eine Tagespflegeperson bei einer Aufsichtspflichtverletzung? In diesem Vortrag werden Einblicke in die umfangreichen Facetten der Aufsichtspflicht und damit verbundenen Haftung thematisiert.

Referent Herr Ronny Michaels, Erzieher und Versicherungskaufmann

Termin: 2019 – 05. April, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Workshop: Entwicklungsstörungen, Wahrnehmungsauffälligkeiten ….. Wenn Kinder sich auffällig verhalten, 10 UE

Wir stufen in der Regel Kinder als „auffällig im Verhalten“ ein, wenn sie uns aggressiv und destruktiv erscheinen. Wir erleben ein solches Verhalten als Herausforderung und es bringt uns meistens an die eigenen Grenzen.

 

Wie gehen wir als Tagespflegepersonen mit diesen Situationen um und wie reagieren wir richtig? Der Workshop vermittelt den Teilnehmern Einblicke in das Erkennen von auffälligem Verhalten und dessen Hintergründe und angemessene Handlungsmöglichkeiten und Lösungen für die Praxis im Betreuungsalltag zu finden.

Referentin Frau Dipl. Psychologin Daniela Peine

Termin: 2019 – 04. Mai, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

 

Themenabend: Sind Rituale veraltete Traditionen oder können wir sie als positive Begleiter in unserem Alltag mit den Tagespflegekinder sehen, 3UE

Viele unserer Handlungen im Alltag sind ritualisiert. Wir leben sie, ohne darüber nachzudenken. Gleichzeitig stellt sich die Frage, was eine Handlung zu einem Ritual macht? Sind Rituale für unser Leben wirklich wichtig, oder wäre ein Leben ohne sie besser? Welche Rolle spielen Traditionen und Rituale für Kinder und verstehen sie diese?

 

Der Themenabend gibt den Teilnehmern die Gelegenheit, sich ihrer „unterschiedlichen“ Traditionen und Rituale bewusst zu werden und gleichzeitig Erfahrungen auszutauschen.

Referentin Frau Tanja Baum, Erzieherin und Fachwirtin für Organisation und Führung

Termin: 2019 – 24. Mai, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Themenabend: Hose, Jacke, Kleid, … – an- und ausziehen in der Tagespflege stressfrei gestalten, 3 UE

Wir kennen das alle; die stressige Situation beim Umziehen. Es ist laut, unruhig und jeder will der Erste sein. Wie können wir diese Phasen im Tagespflegealltag ruhiger, entspannter und mit der nötigen Zeit für die Begleitung der Kinder gestalten?

Wie gelingt eine gute Interaktion während der Umziehsituationen?

Referentin Frau Katrin Dorn, Erzieherin

Termin: 2019 – 28. Juni, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Workshop: Arbeiten mit Ton, eine schöpferische Tätigkeit mit Tagespflegekindern, 10 UE

Ton ist bei Kindern ein beliebtes Material, das zur Förderung der ästhetischen und somatischen (körperlichen) Bildung beiträgt. Ton ist leicht formbar und der schöpferische Umgang damit, hat eine beruhigende und entspannende Wirkung auf Kinder, wie auch auf Erwachsene. Ton ist ein „Stoff“ aus der Natur, der uns unterschiedliche Sinneswahrnehmungen ermöglicht. In diesem Workshop haben Sie die Möglichkeit, Ton spielerisch zu erforschen.

Referentin Frau Marie-Luise Voigt, Kunsttherapeutin

Termin: 2019 – 20.Juli, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

 

Themenabend: Windel ade - Sauberkeitserziehung in der Tagespflege, 3 UE

Das Thema, welches bei Eltern und Tagepflegepersonen immer wieder Herausforderungen mit sich bringt. Wann beginnen Tagespflegepersonen und Eltern mit der Sauberkeitserziehung? Wann sind unsere Kinder bereit „sauber“ zu werden physisch und psychisch? Diese Weiterbildung vermittelt einen Überblick über die Voraussetzungen des Trocken- und Sauberwerdens und lädt alle Teilnehmer dazu ein, von ihren eigenen Erfahrungen zu sprechen.

Referentin Frau Katrin Dorn, Erzieherin

Termin: 2019 – 13. September, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Workshop: Körper, Geist, Seele - gesund und entspannt in der Tagespflege 1, 10 UE

Der Workshop gibt den Tagespflegepersonen die Gelegenheit zu erkennen, in welchen Situationen wir unter Stress stehen und warum. Stress kommt immer aus uns selbst, weil wir mit einer Situation nicht „klar“ kommen. Wie können wir Stress zeitnah erkennen, bewältigen? Gibt es Möglichkeiten Stress erst gar nicht aufkommen zu lassen und wenn ja, welche? Stresstheorien und Stresssignale unter der „Lupe“. Gleichzeitig unterstützen wir mit Hilfe von praktischen Übungen die Stressreduktion und Entspannung und welche Methoden es gibt, die wir bei den Tagespflegekindern einsetzen können.

Referentin Frau Sibylle Vogt, M. A. Pädagogin

Termin: 2019 – 28. September, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

 

Workshop: Körper, Geist, Seele - gesund und entspannt in der Tagespflege 2, 5 UE

Der 2. Workshop gibt den Teilnehmern die Gelegenheit nach circa 4 Wochen zu erkennen, ob sich etwas in ihrem Leben verändert hat. Wie geht es den Teilnehmern heute, circa 4 Wochen nach dem 1. Workshop? Wurden die neu erlernten Entspannungstechniken angewendet? Gibt es bewusst gelebte Phasen der Ruhe und Entspannung im Lebensalltag. Wo benötigen die Teilnehmer noch Hilfe bei der Umsetzung?

Referentin Frau Sibylle Vogt, M. A. Pädagogin

Termin: 2019 – 19. Oktober, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 13.00 Uhr

 

 

Workshop: Bildungsmotor Neugierde, Kinder als Weltenendecker – spielend lernen - lernend spielen, 10 UE

Wahrnehmen, erkunden, kreativ sein, verstehen. Das alles und noch mehr wird den Kindern durch die „elementare Form des Lernens“ ermöglicht – das Spiel. Was auf uns Erwachsene als sinnfreier Zeitvertreib wirken mag, ist für Kinder die erste und beste Möglichkeit mit der Umwelt in Kontakt zu kommen und in ihr stattfindende Prozesse und Wechselwirkungen zu begreifen. Das sinnliche Anfassen wird zum kognitiven Erfassen – das Spiel zum Tor zur Welt, durch das Eindrücke und Erfahrungen eindringen und verarbeitet werden.

Referentin Frau Sibylle Vogt, M. A. Pädagogin

Termin: 2019 – 16. November, Samstag, Uhrzeit: 9.00 bis 17.00 Uhr

 

 

Themenabend: Raumgestaltung für Kleinkinder nach Emmi Pikler, 3 UE

Die den Bedürfnissen von Kleinkindern entsprechend gestalteten Räumlichkeiten sind eine wichtige Grundlage für eine gelungene Entwicklung. In diesem Vortrag beschäftigen wir uns mit der Fragestellung, wie solch ein „Entwicklungsraum“ für Kleinkinder aussehen kann. In Anlehnung an Emmi Pikler zeigen wir den Teilnehmern an diesem Themenabend Möglichkeiten für die Gestaltung von Räumen mit Bewegungs- und Spielmöglichkeiten, die Kindern eine selbstständige freie Entwicklung gewährleisten und sie vielseitig, ihrem Entwicklungsstand entsprechend, herausfordern.

Referentin Frau Tanja Baum, Erzieherin und Fachwirtin für Organisation und Führung

Termin: 2019 – 06. Dezember, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Die Workshops werden mit der Assistenz einer zweiten Person angeboten.

 Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Generationsbrücke gGmbH, Spitzwegstr. 2, 69126 Heidelberg statt.

 

Richtlinien für die praxisbegleitende Weiterbildung 2019

 

Die Teilnehmer melden sich verbindlich vor dem jeweiligen Termin der Veranstaltung, die sie besuchen möchten, telefonisch unter 06221-337888 oder schriftlich per Email unter info@generationsbruecke.de an.

Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit den Referenten früher verlassen werden.

Die Bescheinigung der Teilnahme an der praxisbegleitenden Weiterbildung wird am Ende der Veranstaltung dokumentiert.

 

1 UE = Unterrichtseinheit = 45 Minuten