Folgende praxisbegleitenden Fort- und Weiterbildungsangebote für qualifizierte Tagespflegepersonen bieten wir 2019 an:

 

Modul VII: Themenabende: 7 (3UE)

Modul VIII: Workshops: 5 (10 UE), 1 (5UE)

 

 

Themenabend: Raumgestaltung für Kleinkinder nach Emmi Pikler, 3 UE

Die den Bedürfnissen von Kleinkindern entsprechend gestalteten Räumlichkeiten sind eine wichtige Grundlage für eine gelungene Entwicklung. In diesem Vortrag beschäftigen wir uns mit der Fragestellung, wie solch ein „Entwicklungsraum“ für Kleinkinder aussehen kann. In Anlehnung an Emmi Pikler zeigen wir den Teilnehmern an diesem Themenabend Möglichkeiten für die Gestaltung von Räumen mit Bewegungs- und Spielmöglichkeiten, die Kindern eine selbstständige freie Entwicklung gewährleisten und sie vielseitig, ihrem Entwicklungsstand entsprechend, herausfordern.

Referentin Frau Tanja Baum, Erzieherin und Fachwirtin für Organisation und Führung

Termin: 2019 – 06. Dezember, Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Die Workshops werden mit der Assistenz einer zweiten Person angeboten.

Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Generationsbrücke gGmbH, Spitzwegstr. 2, 69126 Heidelberg statt.

 

Richtlinien für die praxisbegleitende Weiterbildung 2019

 

Die Teilnehmer melden sich verbindlich vor dem jeweiligen Termin der Veranstaltung, die sie besuchen möchten, telefonisch unter 06221-337888 oder schriftlich per Email unter info@generationsbruecke.de an.

Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit den Referenten früher verlassen werden.

Die Bescheinigung der Teilnahme an der praxisbegleitenden Weiterbildung wird am Ende der Veranstaltung dokumentiert.

 

1 UE = Unterrichtseinheit = 45 Minuten

 

 

Themenabend: Die Entwicklung kindlicher Emotionen 2 - wenn Kinder die Wut packt, einfühlsamer Umgang mit Wut, Aggression & Sturheit (3 UE)

Der kleine Wutwichtel ist am Werk! Was tun? Aggressionen bei Kleinkindern Schreien, Kreischen, Kratzen oder Beißen. Jeder hat schon kindliche Wutausbrüche erlebt - mehr oder weniger hilflos. Was tun? Es gibt verschiedene Entwicklungsphasen, in denen Kinder mit extremen Gefühlen reagieren. Sie gehören zu einer normalen Entwicklung im Leben dazu. Wie darauf reagiert wird, ist ausschlaggebend für das Verhalten von Kindern. In diesem Themenabend wird kommuniziert, wie man geschickt mit solchem Verhalten bei Kleinkindern umgehen kann.

Was ist genau das Wutgefühl und wie bauen sich die Gefühle auf?

Was verstehen wir unter kindlichen Aggressionen? Was geht im Kopf eines wütenden Kindes vor? Warum sind Aggressionen wichtig? Wie kann ich angemessen darauf reagieren? Wenn Kinder die Wut packt und wie Tagespflegepersonen Wut in Kraft umwandeln können.

Termin: 07.12.2018 – Freitag, Uhrzeit: 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

Die Workshops werden mit Assistenz einer zweiten Person angeboten.

Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Generationsbrücke gGmbH, Spitzwegstr. 2, 69126 Heidelberg statt.

 

Richtlinien für die praxisbegleitende Weiterbildung 2018

Die Teilnehmer melden sich verbindlich vor dem jeweiligen Termin der Veranstaltung, die sie besuchen möchten, telefonisch unter 06221-337888 oder schriftlich per Email unter info@generationsbruecke.de an.

Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit den Referenten früher verlassen werden.

Die Bescheinigung der Teilnahme an der praxisbegleitenden Weiterbildung wird am Ende der Veranstaltung dokumentiert.

 

1 UE = Unterrichtseinheit = 45 Minuten

 

Folgende praxisbegleitenden Fort- und Weiterbildungsangebote für qualifizierte Tagespflegepersonen bieten wir 2020 an:

 

Modul VII: Themenabende: 7 (3UE)  

 

Modul VIII:  Workshops: 7 (10 UE), 1 (5UE)  -  2 davon - jährlich sich wiederholende

 

Themenabend - Ausflüge mit Kindern U3 – Was ist zu beachten? (3UE)

 

Referentin: Erzieherin Katrin Dorn

 

Freitag, der 17.01.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Ausflüge sind aufregend – für Groß und Klein. Doch während (und damit) die Kleinen sich vollständig auf den Spaß an der Sache

 

konzentrieren können, gilt es für die Großen die nötigen Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Dieser Themenabend bietet einen Überblick darüber, was zu beachten ist – von der Planung bis zur Ausführung.

 

 

 

Workshop - Wahrnehmungsauffälligkeiten und Verhaltensstörungen bei Kindern U3 (10UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine

 

Samstag, der 01.02.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Wir stufen Kinder in der Regel als „auffällig im Verhalten“ ein, wenn sie uns fordernd und destruktiv erscheinen. Wir erleben ein solches Verhalten als Herausforderung und es bringt uns meistens an die eigenen Grenzen. Wie gehen wir als Tagespflegepersonen mit diesen Situationen um und wie reagieren wir richtig? Der Workshop vermittelt den Teilnehmern Einblicke in das Erkennen von auffälligem Verhalten und dessen Hintergründe um angemessene Handlungsmöglichkeiten und Lösungen für die Praxis im Betreuungsalltag zu finden.

 

 

 

Workshop - Rhythmik und „richtiges“ Singen mit Kindern U3 – (10UE)

 

Referentin: Diplom Rhythmikerin Ulrike Pollack

 

Samstag, der 22.02.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Singen und Rhythmus sind wichtige Aspekte, um eine ganzheitliche kindliche Entwicklung zu fördern. Singen macht Spaß und animiert zum Mitmachen, doch sollte für eine optimale Wirkung und Förderung einiges beachtet werden. In diesem interaktiven Workshop werden Fragen beantwortet wie: Welche Stimmlage ist zum Singen mit Kleinkindern besonders geeignet? Wie langsam/schnell sollte ich singen? Wie kann ich die Kinder beim Singen musikalisch begleiten? Wie können durch Rhythmik alle Sinne angeregt werden? U.v.m. Außerdem werden wir ein Thema ganzheitlich rhythmisch-musikalisch angehen. 

 

 

 

 

Themenabend - Ernährung für Kinder U3 (3UE)

 

Referentin: Ernährungswissenschaftlerin Caroline Ackermann

 

Freitag, der 06.03.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Ernährung nimmt eine immer zentralere Rolle im Bewusstsein der Menschen ein und ist einer der entscheidendsten Einflüsse auf unsere Gesundheit, gleichgültig wie alt wir sind. Da jeden Tag aufs Neue die Welt zu entdecken, eine Menge Energie kostet, ist eine Ernährung, die die Kinder mit ausreichend und vor allem den benötigten Nährstoffen versorgt, immens wichtig. Dieser Themenabend gibt einen Einblick in das Thema gesunde Ernährung und wie es in der Tagespflege umgesetzt werden kann.

 

 

 

Workshop - Natur- und tiergestützte Pädagogik im Tagespflegealltag mit einem Kreativteil - Landart (10UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine 

 

Samstag, der 21.03.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

Ein Fokus auf Natur und Tiere eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten, um die kindliche Entwicklung zu fördern. Im Vordergrund stehen zwar Spaß, doch im Hintergrund laufen unterdessen essentielle Prozesse ab – kognitive, emotionale, motorische und soziale. Durch einen pädagogischen Ansatz, der die Natur und Tiere als wichtigen Bestandteil des Lebens integriert, bekommen die Kinder einen Kontrastpunkt zu einer Umwelt, die zusehends von Technik und Medien dominiert wird. 

 

 

 

Themenabend - „Nur Mut!“ Überwinden von Ängsten (3UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine

 

Freitag, der 24.04.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Mut ist ein wichtiges Gefühl – um Entwicklungskrisen und alltägliche Herausforderungen zu meistern, brauchen Kinder Mut, damit sie die eigenen Ängste überwinden können. Welche Bedingungen kann eine Tagespflegeperson schaffen, damit Kinder mutig werden können?

 

 

 

Themenabend - Steuerliche Aspekte von Großtagespflegestellen“

 

Referent: Steuerberater Andreas Hofen

 

Freitag, der 08.05.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

 

 

Workshop - Prävention und Umgang mit Kindeswohlgefährdung in der Tagespflege (10UE)

 

Referent: Diplom Psychologe Volker Schuld

 

Samstag, der 16.05.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Umgang mit der Thematik und Erklärung der Begrifflichkeiten des Schutzauftrages mit seinem Inhalt. Wie kann die Tagespflegeperson die Kinder, die sie betreut, gezielt stärken und unterstützen, um Missbrauch zu verhindern? Wie gehen Tagespflegepersonen mit der eigenen Unsicherheit um?

 

 

 

 

Themenabend - Lob und Wertschätzung versus Huldigen und Verziehen (3UE)

 

Referentin: Erzieherin Katrin Dorn

 

Freitag, der 19.06.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Wie vermittelt man kleinen Kindern bei Erfolgserlebnissen Wertschätzung und Anerkennung ohne sie in den Himmel zu loben und den anfänglichen Nährboden für Überheblichkeit und Egoismus zu schaffen? Wie schafft man es mit der nötigen Konsequenz Nein zu sagen? Wie schmal ist der Grat zwischen Wertschätzung/Teilhabe und Verhätscheln/Dominanz?

 

 

 

Workshop - Die Entwicklung der Koordination der Grob- und Feinmotorik bei Kindern unter drei – Wie kann ich meine Tagespflegekinder hierbei unterstützen und fördern  (mit Praxisteil)? (10UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine

 

Samstag, der 11.07.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Die Entwicklung der Motorik in den ersten drei Lebensjahren ist einer der wichtigsten Grundsteine für die spätere Entwicklung. Vorstellung diverser Techniken und Hilfsmittel (von verschiedenen Basteleien bis zu Möglichkeiten der physischen und sensorischen Erprobung wie dem Sinnespfad), mit denen eine erfolgreiche Fein- als auch Grobmotorik gefördert werden kann.

 

 

 

Workshop - Methoden der Selbstreflexion I  – Psychohygiene (10UE)

 

Bei Besuch des oben genannten Workshops ist die Teilnahme an Teil 2 verpflichtend.

 

Referentin: Päd. M.A. Nadine S. Vogt

 

Samstag, der 19.09.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

In die Toolbox einer jeden Tagespflegeperson gehört die selbstreflektierte Haltung gegenüber dem Geschehen und dem eigenen Handeln – auch wenn es mal stressig und problematisch wird. Selbstreflexion erlaubt es auf Distanz zum eigenen Verhalten zu gehen und es „von außen“ zu analysieren, eine Eigenschaft, die nicht nur im Tagespflegealltag, sondern auch im Privatleben von großer Bedeutung ist.

 

 

 

Themenabend - Die Tagespflege als Sozialisierungsort (3UE)

 

Referentin Frau Tanja Baum, Erzieherin u. Fachwirtin für Organisation und Führung

 

Freitag, der 25.09.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Da die Kindertagespflege oftmals die erste Schnittstelle zwischen der Familie und der Gesellschaft ist, ist es ein Ort an dem ein Kind zum ersten Mal auf eine Umgebung außerhalb des vertrauten familiären Umfeldes trifft. Durch die relativ geringe Gruppengröße, in der verschiedene Persönlichkeiten aufeinandertreffen, ist die Tagespflege der ideale Ort, um sich selbst zu erproben und sich auf ein späteres Leben in der Gesellschaft vorzubereiten. Doch wie vermittelt man die Normen und Werte für ein gemeinsames Miteinander? Welche Strategien und Methoden können dabei angewendet werden, ohne die individuelle Entwicklung eines Kindes zu behindern?

 

 

 

Themenabend - „Schäm dich – lieber nicht!“ Guter Umgang mit Schamgefühl (3UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine

 

Freitag, der 09.10.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Bei diesem Themenabend geht es um die Entwicklung des Schamgefühls und seine Einbettung in die kindliche Persönlichkeitsentwicklung, wobei zwischen dem „guten“ und dem „schlechten“ Schamgefühl unterschieden werden kann. Wie geht man als Tagespflegeperson mit beschämenden Situationen im Alltag kleiner Kinder um? Wie kann ein einfühlsamer Umgang mit beschämenden Themen in der Tagespflege aussehen?

 

 

 

Workshop - Methoden der Selbstreflexion II – Psychohygiene (5UE)

 

Referentin: Päd. M.A. Nadine S. Vogt

 

Samstag, der 24.10.2020, 9.00 bis 13.00 Uhr

 

In die Toolbox einer jeden Tagespflegeperson gehört die selbstreflektierte Haltung gegenüber dem Geschehen und dem eigenen Handeln – auch wenn es mal stressig und problematisch wird. Selbstreflexion erlaubt es auf Distanz zum eigenen Verhalten zu gehen und es „von außen“ zu analysieren, eine Eigenschaft, die nicht nur im Tagespflegealltag, sondern auch im Privatleben von großer Bedeutung ist.

 

 

 

Themenabend - Wie kann ich die Tagespflegekinder in ihrer Entwicklung von Kompetenzen und Selbstregulation unterstützen? (3UE)

 

Referentin: Diplom Psychologin Daniela Peine

 

Freitag, der 20.11.2020, 19.00 bis 21.15 Uhr

 

Wie motiviert man Kinder dazu die eigenen Talente zu erkennen und auszuleben, sich zu erproben und bis an die eigenen Grenzen zu gehen, ohne allerdings die Grenzen anderer zu überschreiten? Wie hilft man ihnen dabei die eigenen Emotionen zu regulieren – im Falle eines Wutausbruchs, weil das Lieblingsspielzeug gerade von einem anderen Kind benutzt wird zum Beispiel? Welche Mittel stehen innerhalb des Rahmens der Tagespflege zur Verfügung, um die Kinder bei der Entwicklung dieser wichtigen Kompetenzen zu unterstützen?

 

 

 

Workshop - Mit welchen „Instrumenten“ kann ich die Sprachentwicklung bei Kindern  

 

unter 3 Jahren fördern? (10UE)

 

Referentin Frau Tanja Baum, Erzieherin u. Fachwirtin für Organisation und Führung

 

Samstag, der 12.12.2020, 9.00 bis 17.00 Uhr

 

Sprache ist das wichtigste Kommunikationsmittel des Menschen, das zur gegenseitigen Verständigung genutzt wird. Ihr Grundgerüst wird in den ersten drei Lebensjahren gelegt. Mit welchen Mitteln kann man dabei die sprachlichen Fähigkeiten der kleinen Kinder am besten fördern? In diesem Workshop folgt eine Einführung in ein weitgespanntes Feld, mit der Darstellung verschiedener Möglichkeiten gezielt fördernde Maßnahmen in den Alltag zu integrieren.

 

 

 

 

Die Workshops werden mit Assistenz einer zweiten Person angeboten.

 

Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Generationsbrücke gGmbH, Spitzwegstr. 2, 69126 Heidelberg statt.      

 

Richtlinien für die praxisbegleitende Weiterbildung 2020

 

Die Teilnehmer melden sich verbindlich frühestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Termin der Veranstaltung, die sie besuchen möchten, telefonisch unter 06221-337888 oder schriftlich per Email unter info@generationsbruecke.de an.

 

 

 

Die Veranstaltung kann nur in Absprache mit den Referenten früher verlassen werden.

 

Die Bescheinigung der Teilnahme an der praxisbegleitenden Weiterbildung wird am Ende der Veranstaltung dokumentiert.